Leben passiert

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Unsere erste Begegnung die mein Leben veränderte

Wie ich seit Wochen träumte, lernte ich in der Klinik den Mann meines Lebens kennen, den Einen, die große Liebe.

Ich betrat zum ersten Mal den Speisesaal und innerhalb einer Sekunde scannte ich den Raum, es gab nur einen einzigen Mann in meinem Alter, er saß an der Wand und blickte mich an. Und ich dachte: das ist der einzige Mensch hier, der mich interessieren könnte.

Wir waren in der selben Gruppe und sahen uns quasi den ganzen Tag und hatten fast jede Anwendung zusammen. Perfekt um sich kennenzulernen.

Und wie wir uns kennenlernten. Wir weinten und lachten, wir malten und spielten Theater, wir lernten Yoga und Meditation, Qi Gong und Boxen. Wir gingen spazieren und tanzten wie die Kinder im Kreis herum.

Noch nie hatte ich mit einem Mann soviel Zeit verbracht und soviele Aktivitäten.

Wir begannen morgens um 7 mit Yoga oder Baden und endeten Abends mit einem heimlichen Glas Rotwein in seinem Sportwagen am Parkplatz.

Jetzt glaubt ja nicht, dass es uns gut ging, es ging uns schlecht, das Verliebtsein raubte uns quasi den letzten Rest von Verstand.

13.6.16 22:11
 
Letzte Einträge: Erkenntnis: Kinder kann man nicht erziehen, die machen einem sowieso alles nach :-), Wenn der Chef die Assistenz allumfassend haben möchte, Die strenge Erziehung meines Mannes machte auch ihn depressiv, Die erste Nacht in der Psychatrie. Wie weit hab ich mich gebracht mit meinem Ehrgeiz., 3. Tag in der Klinik, Diagnose Co-Abhängigkeit



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung